selbstverständlich

Seit ich Kinder habe bin ich der absolute Sommerfan. Unterwäsche, Kleid, maximal eine 3/4 Leggin… die Kinder sind fertig. Wird es kälter steigt der Anziehaufwand… wie kalt ist es, was ziehe ich ihnen an, damit sie nicht frieren, was ist evt. doch zu warm, Strumpfhosen kratzen, Pullis an der Kopföffnung zu eng… Und irgendwie hat mich das heute Morgen angestrengt und als wir dann raus gingen war es gar nicht so kalt wie ich dachte. Aber dann dachte ich, als die Große in der Schule, die Mittlere im Kindergarten war und ich im Schneckentempo mit meiner Kleinen nach Hause lief, das sind echte Luxusbeschwerden von mir! Wieviele Mamas haben in der kalten Jahreszeit nicht die Wahl, was zieh ich meinem Kinde an, eine Strumpfhose unter der Hose oder doch nur eine Thermoleggin mit Rock oder die Thermoleggin unter die Hose…? Auf dem Heimweg habe ich Gott gedankt, dass es mir so gut gehen darf, dass ich von allem genug habe und dass ich meine Kinder versorgen kann. Dafür bin ich so dankbar und manchmal vergesse ich das, weil es sich so selbstverständlich anfühlt.

Jedes Kind hat seinen Korb in den wir/ich abends die Kleidung für den nächsten Tag hinein lege und morgens das Nachthemd/Schlafanzug für die Nacht.

Jedes Kind hat seinen Korb in den wir/ich abends die Kleidung für den nächsten Tag hinein lege und morgens das Nachthemd/Schlafanzug für die Nacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s